Nach diesem Wochenende, verloren auch die Marshals ihre blütenweise Weste nach einer 4:2 (0:0;1:0;3:2) Niederlage in Bruck! Die Ice Hawks bleiben mit diesem Sieg im Kampf um die oberen PO Plätze dabei. Das Pendel in diesem Spiel hätte durchaus in beide Richtungen ausschlagen können, aber mit einem erkämpfenden 3:0 im Rücken 10 Minuten vor Spielende spielt es sich leichter und die Marshals konnten den hervorragend positionierten Goalie der Hawks erst zu spät in diesem Spiel zweimal bezwingen.

In den anderen Spielen am Wochenende setzten sich die SCO ganz klar mit einem 11:0 gegen die Beisl Bastards durch. Vermutlich wurden mit der Mannschaft experimentell aufgestellt, da es bereits nach dem ersten Drittel 9:0 für Stock City stand. Oder sie spielten für Ihren Trainer, der leider nicht anwesend sein konnte. (Man munkelt auch, es könnte gerade deswegen so gut gelaufen sein.) Auf jeden Fall dürfte die Moral bei den Beisl Bastards stimmen, denn nach einem 9:0 nicht den Kopf in das Eis zu stecken...

 

Von der dritten Partie gibts derzeit nur ein Ergebnis, welches 5:3 für die Transistoren gegen LKW Walter lautet.

Die NNHL   

Hoch her ging es beim ersten Antreten des amtierenden Vizemeisters den Stock City Oilers. SCO war immer schon Eishockey pur.
Nicht weniger ale vier 5 + 20 Minuten verhängte die Refs in dieser Partie, die allerdings auf beiden Seiten gerecht aufgeteilt waren.

Der Spielverlauf: SCO setzte sich mit einem beruhigenden Zwischenstand von 3:0 früh ab, Eher LKW Walter bei 57:17 den Anschlusstreffer erzielen konnte.
Da die 3. und 4. Spieldauerstrafe erst in der Minute 58:30 gegeben wurde, kann man vermuten, dass den Walterianern wichtige Sekunden zum Drehen der Partie gefehlt haben.

So konnte SCO mit einem 3:1 und 2 Punkte nach Hause fahren.

Nichts desto trotz sind die Spieler: Lauko Filip und Rieder Stefan von den LKW Walter, sowie Schwarz Markus und Eder Roland für das nächste Spiel ihrer Mannschaft gesperrt.

Vorschau auf die nächsten Spiele:

LKW Walter sollte schon unbedingt anschreiben, um vorne dabei zu bleiben und für die Transistoren geht es um die ersten echten Punkte in der laufenden NNHL, da die ersten zwei gerechtfertigter Weise am grünen Tisch erobert worden sind. 

SCO wird gegen die Beisl Bastards nachlegen wollen, während die Marshals auf die Ice Hawks treffen. Beide Mannschaften sind de facto ungeschlagen. Für die Marshals wäre ein Sieg schon ein Entscheidenter in Richtung oberes PO, für die Hawks ein weiterer Hoffnungsschimmer ebenso dort hinzukommen.

MfG die NNHL

 

Die nächsten Spiele wurden absolviert. Während einige Mannschaften erst ihren Erstauftritt haben, haben die Marshals bereits 3 Spiele in den Beinen, die alle erfolgreich absolviert wurden.
Die Ice Hawks mussten zwar einige Spieler aus ihrem Kader streichen, aber die Kaderdichte dürfte groß genug sein, um die Abgänge kompensieren zu können. Vor allem die Spieler Zahradny und Stremy zeichnen sich als wahre Punktesammler aus.

Für die anderen Mannschaften gilt. Passt auf diese Spieler auf. Die Gummis konnten noch keinen Erfolg verbuchen und verloren jeweils ihre Spiele mit 3 Toren Unterschied. Aber sie haben ja noch weitere 5 Spiele Zeit um Erfolge einzufahren.
Da das ursprünglich am 13.11. geplante Spiel der Transistoren nicht stattfindet, freuen wir uns auf den Erstauftritt des Vizemeisters 16/17, den Stock City Oilers, am 15.11.17 in der ASH3.

Gegner die Mannen von LKW Walter, die ihr erstes Spiel gewinnen konnten.

Der große Schwung der Spiele beginnt aber erst am 24.11.2017. Bis vor Weihnachten finden nicht weniger als 13 Spiele statt. Somit darf das jetztige Ergebnis, quasi als Vorgeplenkel betrachtet werden, während man am Ende des Jahres bereits mit den ersten Hochrechnungen für das PO beginnden darf.
In diesem Sinne.

Viel Erfolg wünscht die NNHL. 

 

Wie jedes Jahr, weiß man nie was die kommende Saison bringen wird. Welche Mannschaft konnte sich verstärken, welche Mannschaft hat Strukturänderungen in ihrem Verein durchgeführt, ...

Die ersten Ergenisse.

Die Beisl Bastards, eine Mannschaft die sich im Umbruch befindet, verloren zwar ihre ersten zwei Spiele 1:5 und 1:6, hielten sich gegen die erfahrenen LKW Walter und EC Tüv Spielern tapfer. Da ist Luft nach oben. LKW Walter und EC Tüv konnten jeweils die ersten zwei Punkte einfahren. Die Liganeulinge - Austrian Angels und Ice Hawks - trennten sich bei ihrem ersten Aufeinandertreffen mit einem 2:6 für die Ice Hawks. Mal sehen was die anderen Mannschaften auf das Eis zaubern. In diesem Sinne.

Bald haben wir es geschafft noch drei Mannschaften ins System übernehmen bzw. kontrollieren und dann geht es endlich los :-) Wir freuen uns auf die neue Sasion und auf das morgige Match :-)