Showdown in der Albert Schulz Halle - im alles entscheidenden Spiel um die Meisterschaft, bat der EHC-Muskrats den EHC-Tulln auf die Eisfläche. Nach dem Sieg im Hinspiel würde Tulln ein Sieg in der regulären Spielzeit zum Gewinn der Meisterschaft reichen, die Muskrats benötigten einen Sieg um sich in ein alles entscheidendes Penalty-Shootout zu retten. Entsprechend solide agierten beide Teams die ersten Spielminuten, keiner wollte in Rückstand geraten. Den ersten Höhepunkt der Partie setzte in Minute 8:40 Dominic Vujevic, der mit einem satten Schlagsschuss von der blauen Linie, den EHC-Tulln mit 0:1 in Führung bombte. Die Restzeit im ersten Drittel verlief ausgeglichen ohne weiterer Treffer. Zu Beginn des 2.Abschnittes, erhöhte der EHC-Tulln das Tempo und Intensität, zwangen die Muskrats zu Fehlern in der Defensive, von denen der Liga-Topscorer Christian Gutschier, nach Vorlage von Mathias Hagl, einen eiskalt zum 0:2 für die Gäste ausnutzte. Tulln setzte nach und erzielte mit einem Doppelschlag innerhalb von 70 Sekunden, zwei weitere Treffer zum wohl vorentscheidenden 0:4. Mit diesem Zwischenstand erfolgte auch der zweite Pausenpfiff. Im 3.Drittel bäumten sich die Muskrats, mit dem Rücken zur Wand, nocheinmal auf, zeigten tollen Moral und drängten auf das erste Tor in diesem so wichtigen Spiel. Die Bemühungen wurden in der 53. und 56. Minute, auch mit 2 Treffern zum 2:4 belohnt. Mehr war an diesem Abend für den Gastgeber nicht mehr zu holen, das Mitteldrittel hatte diese Partie entschieden. Besonders positiv hervorzuheben ist, dass die beiden Finalspiele sehr fair geführt wurden und als Novum, keine einzige Strafe in 120 Minuten ausgeprochen werden musste. Damit heisst der NNHL-Meister 2014/2015 EHC-Tulln II, der gleich in seiner Premierensaison den Titel holen konnten!